Der Garten vom OHF blüht!

Unsere Partnerorganisation Sporos hat im Frühjahr und Sommer unermüdlich im Biogarten gearbeitet und war mit vielen neuen Projekten beschäftigt. 

All die harte Arbeit des Winters und des Frühjahrs hat sich ausgezahlt, und jetzt ist Erntezeit. Zucchini, Gurken, Tomaten und Auberginen wurden aus dem Garten gepflückt und an die Besucher*innen des OHF verteilt. Wir haben noch viele Kräuter, Blumen, grüne Bohnen, Paprika, Salat und vieles mehr im Garten. Das Gartenteam hat den Garten auch erweitert und schöne Blumenbeete angelegt und Blumen auf dem Gelände des OHF gepflanzt.

Es ist wunderbar, all die Produkte des Gartens zu sehen, aber das ist nicht sein einziger Zweck! Eines der Ziele des Gartens ist es, Besucher*innen und Freiwilligen etwas über Nachhaltigkeit und Wachstum beizubringen und ihnen einen grünen und gemütlichen Raum zum Entspannen zu bieten. Einer der Freiwilligen, Mahmoud, erklärt: „Es ist so beruhigend, in der Nähe von Blumen und grünen Pflanzen zu sein. Ich mag das sehr. Alles, was grün ist“. 

Matteo, der „Kompostmeister“, hat auch das Kompostierungsprogramm wieder in Gang gesetzt, indem er die Reste des Mittagessens und alle Orangen, die bei der Herstellung vom frischem Orangensaft im OHF-Café anfallen, wiederverwertet. Akbar, der seit einem Monat im Garten arbeitet, sagt: „Am meisten mag ich es, die Pflanzen zu giessen und alles wachsen zu sehen. Ich sammle auch gerne Gemüse – es ist wirklich schön, es zu fühlen und zu schmecken. Am liebsten mag ich die grünen Paprikaschoten – sie schmecken so gut und ich weiss, dass sie auch sehr gesund sind“. 

Sporos veranstaltet auch praktische Permakulturkurse auf seinem Bauernhof ausserhalb der Stadt, in denen die Teilnehmenden die Grundsätze und Anwendungen der Permakultur kennen lernen. Zu den Kursen gehören Lebensmittelproduktionssysteme, Regenwassernutzung, Saatguterhaltung, erneuerbare Energiesysteme in kleinem Massstab, organische Abfallwirtschaft und vieles mehr. Die nächsten Kurse beginnen im September. Sporos hat noch viele andere Pläne, sowohl innerhalb des Camps als auch auf dem Bauernhof, und will die Kinder im OHF noch mehr einbeziehen.