„OHF … ein sehr magischer Ort…“

Rahman ist unser Allrounder beim One Happy Family. Er hilft bei allem, von der Registrierung unserer Besucher*innen über die Zubereitung des Mittagessens bis hin zur Teilnahme an den Verteilungen. Er stiess letztes Jahr zum Team und unterrichtete im Gym von OHF, als dieses noch geöffnet war. „Ich hoffe, dass das Fitnessstudio bald wieder eröffnet, denn ich möchte den Menschen wirklich helfen, gut auszusehen und sich wohl zu fühlen“, sagt Rahman. 

„Als ich das OHF besuchte, bevor ich mit der Freiwilligenarbeit begann, fand ich es toll, Volleyball zu spielen, die lange, lange Schlange aufgeregter Menschen zu sehen, um gutes Essen zu bekommen, und all die anderen Dinge, die hier passieren. Es war ein sehr magischer Ort, und ich hoffe, dass dies bald wieder möglich sein wird“.

Rahman, der bereits seit vier Jahren auf Lesbos lebt, sagt, dass es schwierig sein kann, die persönliche Hoffnung aufrechtzuerhalten: „Mein erster Asylantrag wurde abgelehnt, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Es gibt viele Probleme hier, und ich habe viele Schwierigkeiten erlebt, aber es hilft nicht, nicht zu lächeln“. 

„Es ist leicht, sich auf dieser Insel allein zu fühlen, aber wenn ich dieses Gefühl habe, versuche ich, mit den anderen Freiwilligen im OHF zu reden und zu scherzen, Englisch zu üben oder lange Spaziergänge zu machen. Das alles hilft mir, an etwas anderes zu denken und mich nicht so einsam zu fühlen“.

Etwas anderes, das Rahman ebenfalls glücklich und stolz macht, ist der Gedanke an seine Neffen und Nichten in Norwegen, wo seine Schwester jetzt lebt. 

Rahman, wir sind so glücklich und stolz, dich als Teil der Familie zu haben!