Migrant Bus – auf dem Weg, Vorurteile gegenüber Geflüchteten zu bekämpfen

Zwei ehemalige Freiwillige von One Happy Family beschlossen, eine neue Herausforderung anzunehmen und gründeten das Projekt „Migrant Bus“ in Frankreich. 

Die Idee dieses Projekts ist es, in Frankreich auf die Strasse zu gehen und soziale Bindungen zwischen Menschen zu schaffen, die sich sonst nie getroffen hätten. Wir lieben diese Idee, weil sie dem ähnelt, was One Happy Family ist: Menschen, die zusammenkommen und voneinander lernen. Wenn man solche Möglichkeiten in verschiedenen Ländern und an verschiedenen Orten hat, können mehr Menschen zusammenkommen. Die Gründer*innen des Projekts beschreiben ihre Vision folgendermassen: „Als wir nach Frankreich zurückkehrten, verstanden wir, dass das Ende ihrer Reise nicht bedeutete, dass es das Ende ihrer Probleme war. Es wurde weder wirklich etwas für die Integration von Geflüchteten in Frankreich getan, noch wurden die Franzos*innen darauf vorbereitet, neue Bevölkerungsgruppen willkommen zu heissen. Wir beschlossen, unsere Jobs zu kündigen und uns auf den Abbau von Vorurteilen gegenüber der Geflüchtetenbevölkerung zu konzentrieren, in einem Land, in dem die Medien ein grosses, homogenes, miserables oder, schlimmer noch, gefährliches Bild dieser Bevölkerungsgruppen verbreiten.“

Vielen Dank an Emma & Ludovic für die Erstellung dieses schönen Projekts!

Unterstütze das Projekt hier – nur noch ein Tag, um das Projekt zu verwirklichen! https://www.kisskissbankbank.com/en/projects/migrantbus