Zwei Standorte, ein Ziel

Der März war ein bewegter Monat für OHF!
Kurz nachdem wir uns von unserem geliebten Gemeinschaftszentrum auf Lesvos verabschiedet und es mit einer wunderbaren Veranstaltung wie zu alten OHF-Zeiten an Europe Cares übergeben hatten, ging das Team nach Athen, um an den Vorbereitungen für unser neues Gemeinschaftszentrum, das OHF Victoria Community Center, zu arbeiten. Dieses werden wir in Partnerschaft mit Drop in the Ocean betreiben.
Wir haben geputzt, aufgeräumt, organisiert, dekoriert, die Lagerräume eingerichtet, das benötigte Material beschafft, den Strom und das IT-Netzwerk installiert, die Sanitäranlagen überprüfen lassen,mit potenziellen Partnerorganisationen gesprochen, Besuche von Freund*innen und Mitarbeiter*innen anderer Organisationen empfangen, am Budget und an der Administration gearbeitet, usw… All das wäre nicht möglich ohne die Unterstützung unserer ehemaligen Mitarbeiter*innen, vor allem Julia und Ahmad, die das Café zu einem wahren Paradies gemacht haben, und Marcel, der uns bei der Installation des Netzwerks sehr geholfen hat, sowie all die anderen, die beim Putzen und Streichen geholfen haben. Wir sind ihnen sehr dankbar!
An der “Filis 68” herrscht jetzt ein reges Treiben! Drop in the Ocean hat bereits mit seinen Computer- und Englischkursen begonnen. Auch einige unserer Partnerorganisationen nutzen die Räume bereits: IRC nutzt zwei Räume für seine MHPSS-Sitzungen (Mental Health and Psychosocial Support) und das Projekt Armonia nutzt einen der Räume vorübergehend für seine Büroarbeit. Auch unsere lieben Freund*innen aus Lesvos, die Boat-Theatergruppe, hält ihre Proben in unserem Gemeindezentrum ab. In Kürze werden weitere dazustossen, wie zum Beispiel ReFocus, die den Raum für ihren Unterricht und verschiedene Aktivitäten nutzen werden oder Lighthouse Relief mit ihrem Streetwork-Projekt, Wave of Hope für künstlerische Aktivitäten, Glocal Roots, um einen Raum für Kinder und Frauen einzurichten. Rechtshilfe wird von European lawyers in Lesvos (ELIL) angeboten werden.
Am 28. März begrüssten wir unsere ersten Besucher*innen und natürlich handelte es sich dabei um eine besondere Gruppe von Gästen: unsere ehemaligen Freiwilligen aus der Community. Derzeit betreiben wir das Café, und schon bald wollen wir unsere Dachterrasse eröffnen, die mit der Unterstützung des Sporos Regeneration Institute noch schöner werden soll!
Wir haben auch mit der Suche nach neuen Teammitgliedern begonnen, was wir hoffentlich bald abschliessen können. Demnächst werden wir auch eine Eröffnungsveranstaltung organisieren, zu der wir unsere Partnerorganisationen und weitere Organisationen einladen werden. Im nächsten Newsletter werden wir sicherlich über diese Veranstaltung berichten.
An dieser Stelle möchten wir uns bei all denjenigen bedanken, die in dieser Übergangsphase viel gearbeitet haben. Das Koordinationsteam und die anderen Menschen vor Ort haben grossartige Arbeit geleistet, und wir sind sehr dankbar für all das Engagement in dieser emotionalen Zeit. Seit Anfang Jahr konnten wir vor Ort in Griechenland auch auf die Unterstützung des Vorstandes aus der Schweiz zählen. Vielen Dank auch für dieses Engagement, insbesondere an Nina und Jael, die in den letzten Tagen auf Lesvos einen wichtigen Beitrag geleistet haben.

Einblicke in unser fortgeführtes Projekt auf Lesvos
Die Bereitstellung von Hygieneartikeln war schon immer ein Teil der Arbeit von OHF auf Lesvos. Viele Jahre lang konnten die Besucher*innen ihren Bedarf im OHF-Free-Shop mit unserem Drachmen-System decken. Als die Pandemie ausbrach, wurde dies für die Besucher*innen aufgrund von Bewegungseinschränkungen unmöglich.
Wir haben eine Lösung gefunden und präsentieren euch in diesem Video stolz unser benutzerfreundliches Online-Free-Shop-System!
Das Projekt bietet den Menschen nicht nur freien Zugang zu Artikeln des Grundbedarfs wie Hygieneartikel und trockene Lebensmittel, sondern ist auch ein würdiges Mittel der Verteilung, da sie selbstbestimmt auswählen können, was sie brauchen, und dies ganz einfach per Mausklick. Ihre Bestellungen können sie im Free-Shop abholen, sobald sie eine SMS mit der Nummer zur Abholung der Bestellung erhalten.
Obwohl das OHF-Gemeinschaftszentrum auf das Festland umgezogen ist, haben wir beschlossen, mit einem Fuss auf dem Gelände des ehemaligen OHF-Gemeinschaftszentrums zu bleiben, da wir den Wert des Online-Shops und seine Bedeutung für die Community erkannt haben. 
Kurz nachdem wir Trockenlebensmittel zum Sortiment hinzugefügt und den Service auf Frauen(die den Wunsch äusserten, ebenfalls in den kostenlosen Online-Laden einbezogen zu werden) ausgeweitet hatten, stieg die Zahl der Menschen, die wir mit dem Laden versorgen, von durchschnittlich 600 auf 800 pro Monat. Das Logistikteam hat seitdem unermüdlich daran gearbeitet, genügend Produkte für den Betrieb des Online-Free-Shops zu beschaffen.
Die meisten Produkte, die im Online-Shop verteilt werden, stammen aus Sachspenden. Wir kaufen jedoch Waschpulver, Toilettenpapierrollen, Feuchttücher und alle trockenen Lebensmittel zusätzlich ein, da diese Artikel sind sehr gefragt sind und von unseren Besucher*innen dringend benötigt werden.
Und natürlich kann das Projekt ohne personelle Ressourcen nicht funktionieren. Deshalb unterstützen wir auch unsere freiwilligen Helfer*innen, die das Projekt hauptsächlich leiten, mit einem Grundgehalt und/oder Sozialleistungen.
Um die Community, die den Free-Shop nutzt, weiterhin unterstützen zu können, bitten wir euch um finanzielle Hilfe.
Lest mehr darüber im Abschnitt „Was kannst du tun“.